un-er-hört: Schubertiade

»In einem Bächlein helle,
Da schoß in froher Eil
Die launische Forelle
Vorüber, wie ein Pfeil. «

Schon zu Franz Schuberts Lebzeiten gab es im privaten Rahmen Veranstaltungen, in denen seine Musik im Mittelpunkt stand. Diese Tradition soll sich auch in unserem Kammerkonzert widerspiegeln. Gemeinsam mit der Sopranistin Alexandra Steiner und dem Pianisten Tobias Krampen tauchen wir in unterschiedlichen Formationen in die Themenwelten Wasser, Wellen und Sehnsucht ein. Im zweiten Konzertteil erklingt das »Forellenquintett«, eines der populärsten Kammermusikwerke überhaupt. Der sonnige Grundton des Stücks wirkt wie ein Nachhall der glücklichen Sommermonate, die Schubert im Jahr 1819 genoss. Herzstück ist der vierte Satz, in dem Schubert die Melodie aus seinem eigenen Lied »Die Forelle« aufgreift, das dem Werk seinen Namen beschert hat.

Programm

FRANZ SCHUBERT
»Die Forelle« op. 32, D 550
»Auf dem Strom« D 943
Vier Gesänge aus »Wilhelm Meister« op. 62, D 877
Klavierquintett A-Dur »Forellenquintett« op. post. 114 D 667

Mitwirkende

Alexandra Steiner Sopran
Tobias Krampen Klavier
Solisten der bayerischen kammerphilharmonie

Tickets

€ 26,– / 39,– / 51,–
ermäßigt 50%
zzgl. Gebühren

Kleiner Goldener Saal

Jesuitengasse 12
86152 Augsburg

Mit dem ÖPNV:

Tram Linie 2 bis Haltestelle »Mozarthaus/Kolping«, dann 3 Minuten Fußweg