»OHREN VERGNÜGEND UND GEMÜT ERGÖTZEND«

Das Augsburger Tafel-Confect Valentin Rathgebers (1682 – 1750)

Der Benediktinermönch Valentin Rathgeber war einer der einflussreichstenund produktivsten Komponisten der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts in Süddeutschland.
Im Zentrum der Ausstellung steht sein Augsburger Tafel-Confect, das ab 1733 im Lotter-Verlag in mehreren Teilen erscheint. Es handelt sich um Sammlungen von Liedern mit humorvollen, teilweise auch spöttischen Texten, die zur Begleitung des süßen Abschlusses eines Mahls gedacht sind.
Die Ausstellung bietet einen biografischen Überblick der faszinierenden Persönlichkeit Rathgebers und eine Orientierung über sein Werk. Daneben soll die Speisekultur der Zeit Berücksichtigung finden. Welche süßen Köstlichkeiten konnten sich Augsburger Bürger*innen damals schmecken lassen? Wie kann man sich ein
Mahl vorstellen, an dessen Ende das Tafel-Confect zum Einsatzkommen konnte? Womit hat man gegessen?
Gezeigt werden Originalausgaben des Tafel-Confects, wobei ausgewählte Lieder auch zu hören sind. Grafiken des 18. Jahrhunderts veranschaulichen das Thema Speisen und Musik. Exemplare zweier erfolgreicher Kochbücher der Zeit, die ebenfalls im Augsburger Lotter-Verlag erschienen gewähren Einblicke in die Küchen.
Ein so genanntes Mundzeug aus vergoldetem Silber steht stellvertretend für die materielle Seite der Tafel- und Esskultur. Zitate aus Leopold Mozarts Reisebriefen werfen Schlaglichter auf die kulinarische
Realität – vom Versailler Hof bis zum einfachen Gasthaus.

13. MAI 2022 | 17.00 UHR | LEOPOLD MOZART HAUS

Eröffnung der Kabinett-Ausstellung

Begrüßung: Jürgen K. Enninger (Kulturreferent)
Einführung: Dr. Stefan Hartmann / apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer
(Universität Augsburg)
Musik: Mia Jakob, Steve Roy, Daniel Sauer & Prof. Christoph
Hammer (Hammerflügel und Gesang, Leopold-Mozart-Zentrum

Eintritt frei (»First come, first serve«)