»Sie war mit allen freundlich und beleidigte keinen Menschen.«
– Leopold Mozart

Anna Maria Mozart (1720 – 1778)

Häufig erfahren Frauen, Schwestern, Töchter und Mütter berühmter Männer der Geschichte eine Würdigung nur im Zusammenhang mit dem, was sie waren: Frauen, Schwestern, Töchter und Mütter von X, Y oder Z. Bei den Mozarts ist das nicht anders. Die Tochter bzw. Schwester Maria Anna, das »Nannerl«, hatte zumindest noch das Glück, als musikalisches Wunderkind im Zusammenhang mit ihrem Bruder in Erscheinung treten zu dürfen. Über die Mutter wird im Allgemeinen nicht mehr berichtet als das, was sie war: Wolfgangs Mutter.

Anlässlich ihres 300. Geburtstags am 25. Dezember 2020 rückt mit Anna Maria (gelegentlich auch Maria Anna) Mozart nun die Frau ins Scheinwerferlicht, die in Leopolds und Wolfgangs Leben eine weit wichtigere Rolle spielte, als ihr von der Mozart-Geschichtsschreibung zumeist zugestanden wird und die, genau wie Leopold, eine äußerst vielseitige Persönlichkeit von ganz eigenem Wert war.

Anna Maria Mozart